Familiengeführtes Traditionsunternehmen seit 1860
Unsere Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 – 19 Uhr |  Sa 9.30 – 16 Uhr

Mode W: Jetzt ist der Weg frei

Quelle: Nordwest Zeitung | vom Dienstag, 26. Oktober 2010 | Elsfleth | Seite 41

WIRTSCHAFT Landkreis überreicht Baugenehmigung – Große Erleichterung

Nordenhams Bürgermeister Hans Francksen hat seinen Widerspruch zurückgezogen. Nun kann das Bardenflether Unternehmen seine Pläne in die Tat umsetzten. VON HANS-CARL BOKELMANN 

Freuten sich über die erteilte Baugenehmigung für Mode W: Ernst Tannen (links) und Horst Kortlang. BILD: H.-CARL BOKELMANN

Freuten sich über die erteilte Baugenehmigung für Mode W: Ernst Tannen (links) und Horst Kortlang. BILD: H.-CARL BOKELMANN

BARDENFLETH/BRAKE– Seine Genugtuung und Freude hat der Kreistagsvorsitzende des Landkreises Wesermarsch, Ernst Tannen (CDU), über die endgültige Baugenehmigung fürModeWin Bardenfleth bei einer Pressekonferenz im Elsflether Rathaus ausgedrückt.

„Aus der Sicht der Stadt Elsfleth und des Landkreises begrüße ich die Beendigung des hoffentlich nicht länger schädlich nachwirkenden Streits zwischen Bürokratie undP olitik. Die Baumaßnahme des 150 Jahre in Bardenfleth tätigen Betriebes sichert den 45 Mitarbeitern ihre Arbeitsplätze, schafft Arbeit für viele Handwerks- uind Gewerbetreibende und dient unmittelbar der Steuerkraft der Stadt Elsfleth und mittelbar des Landkreises“, betonte Tannen am Montagnachmittag vor Vertretern der Stadt Elsfleth sowie des Landkreises Wesermarsch.

Zuvor hatte der Landkreis die endgültige Baugenehmigung für Mode W erteilt. Das war ermöglicht worden, weil Nordenhams Bürgermeister Hans Francksen nach einem gemeinsamen Gesprächstermin mit dem Landrat erklärt hatte, dass er den Widerspruch gegen die Teilbaugenehmigung sowie die Eingabe beim Verwaltungsgericht zurückziehe – die Ð berichtete. „Wir sollten froh sein, dass alle zur Vernunft gekommen sind“, sagte der stellvertretende Landrat Horst Kortlang (FDP). Er betonte, dass zur Wirtschaftsförderung in der Wesermarsch alle in einem Boot zu segeln hätten undfr agte, warum der lange Streit um Mode W in den Bürgermeisterkonferenzen nicht verhindert werden konnte.

WilfriedThümler , Fraktionsvorsitzender der CDU im Elsflether Stadtrat, rief auf, den Blick in die Zukunft zu richten. „Wir müssen daran arbeiten, dass so etwas wie Mode W nicht wieder passiert.“

Auf Grundd er Erfahrungswerte im exemplarischen Fall Mode W müsse der Kreistag die Genehmigungspraxis des Bauamtes undd en SPD-Antrag auf eine Überarbeitung des Raumordnungsprogramms zum Gegenstandd er Beratungen machen, forderte Tannen.


KOMMENTAR VON HANS-CARL BOKELMANN

Keine Frage, der monatelange Streit um die Erweiterung von Mode W in Bardenfleth hat dem Wirtschaftsstandort Wesermarsch erheblichen Schaden zugefügt. Aus dieser Sicht ist zu begrüßen, dass die Vertreter der Städte und Gemeinden sowie des Landkreises zukünftig gemeinsam an einen Strang ziehen wollen. Hoffentlich ziehen alle in die richtige Richtung. Nach der jetzt erteilten Baugenehmigung bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen keine schmutzige Wäsche waschen, sondern den Blick nach vorne richten.

© 2019 Mode W. Alle Rechte vorbehalten.